Die Jahrhun­dert-Chance bei Silber

die Weltwirtschaft durch­läuft ihren bis­lang schärf­sten Ein­bruch seit 1929 und den frühen 1930er Jahren. Der poli­tisch dik­tierte “Lock­down” hat zu einem Kol­laps der Pro­duk­tion und zu Masse­nar­beit­slosigkeit geführt. Nun wird der Wirtschaft­szusam­men­bruch mit dem Anwer­fen der elek­tro­n­is­chen Noten­presse “bekämpft”.

Denn das Geld, das die Regierun­gen den Arbeit­slosen und den in Not ger­ate­nen Unternehmen und Banken auszahlen wollen, haben sie nicht, und sie kön­nen es sich wed­er durch Steuere­in­nah­men noch durch den Verkauf von Schuld­scheinen am Kap­i­tal­markt beschaffen.

Deshalb betreiben Regierun­gen und Noten­banken eine extreme Infla­tion­spoli­tik. Obwohl die Wirtschaft­sleis­tung drastisch einge­brochen ist, wird die Menge des Geldes sehr stark aus­geweit­et. Das ist ger­adezu ein Rezept für steigende Güter­preise auf bre­it­er Front.

Steigende Infla­tion bei Null- oder Neg­a­tivzin­sen machen Anlage­for­men wie Bankguthaben und Schuld­pa­piere zum realen Verlustgeschäft…

Hier find­en Sie den Newslet­ter vom 18.06.2020